PayPal Logo
Nachnahme

Unsere Ginseng-Wirkungs-Datenbank

 

RSS-Feed

vorherige Wirkung nächste Wirkung


Immunsystem
Immunmodulator, Immunsystem, Immunzellen

Ginseng stärkt das Immunsystem unter anderem durch eine gesteigerte Antikörperproduktion und durch die Erhöhung der Immunzellenaktivität. Als Immunmodulator lässt er sich besonders gut in der Stressbehandlung oder zur Unterstützung kognitiver Funktionen einsetzen.
Studie 1990
Immunomodulatory effects of two extracts of Panax Ginseng
Randomisierte placebokontrollierte Doppelblindstudie

60 ProbandInnen, Panax Ginseng-Extrakt (100mg zwei Mal täglich, 8 Wochen lang)

Zu den immunmodulierenden Wirkungen von Panax Ginseng hat das Team um Scaglione mittlerweile etliche Studien durchgeführt. In dieser bekannten Doppelblindstudie von 1990 wurden die zellulären Immunfunktionen untersucht.

60 gesunde Frauen und Männer nahmen während acht Wochen alle zwölf Stunden eine Kapsel der ihnen zugeordneten Behandlung ein, Gruppe A 100 mg eines wässrigen Ginsengextraktes, Gruppe C 100 mg eines standardisierten Extraktes der Ginsengwurzel und Gruppe B als Kontrollgruppe Lactose (= als Placebo).

Vor Beginn der Behandlung, in der vierten und in der achten Woche wurden den ProbandInnen Blutproben entnommen, um wichtige Parameter ihres Immunsystems bestimmen zu können, unter anderem die Chemotaxis der zirkulierenden polymorphonuklearen Leukozyten.

Bereits in der vierten Woche verbesserte sich diese bei den mit Ginsengpräparaten behandelten Teilnehmern der Studie signifikant, nach der achten Woche noch deutlicher bei jenen, die zur Gruppe C gehörten. Auch die intrazelluläre Abtötung konnte gezeigt werden, deutlich erhöht bereits in der vierten Woche in den Gruppen A und C und ebenfalls hoch signifikant in beiden Gruppen in der achten Woche.

Damit konnten die Wissenschaftler schon 1990 die immunmodulierenden Eigenschaften des Ginseng klar nachweisen.

Scaglione F, Ferrara F, Dugnani S, Falchi M, Santoro G, Fraschini F. Dept. of Pharmacology, Chemotherapy and Toxicology, University of Milan, Italy. Drugs Exp Clin Res. 1990;16(10):537-42.

Auszug der Studie auf UK Pubmed Central, engl. (verlinkt am 25.07.2016)

zurück zur Liste